Sie haben Fragen? +43 512 21440

Die Frau im afrikanischen Raum

Die Frau im afrikanischen Raum

Realitäten und Bewegungen

Die Frauenbewegungen im afrikanischen Raum haben viele Gesichter. In diesem Workshop gehen wir auf die verschiedensten Bewegungen in Afrika, aber auch auf Communities und Vereine in Europa und Österreich ein. 

Ein Schwerpunkt wird die Aufklärung zum Thema Genitalverstümmelung (FGM – Female Genital Mutilation) sein. Wir sprechen über Formen und Definitionen von FGM, die rechtliche Lage und vor allem dem Umgang mit FGB Betroffenen. 

Die Vortragende

Bakk.a Umyma Mohamad el Jelede ist im Sudan geboren. Nach ihrem Medizinstudium gab es aufgrund der politischen Lage in ihrem Heimatland nur noch einen Ausweg: Flucht. Das Zielland war ihr egal, sie wollte nur ein westlich-europäisches Land, in dem Frauen alle Rechte haben. 

Nach negativen Asylbescheiden und 3 Jahren der Unsicherheit wurde sie in Österreich im Jahre 2004 als Konvetionsflüchtling anerkannt. Seitdem engagiert sie sich bei vielen Initiativen und Projekten:

  • Im Beratungszentrum für Prostituierte des Vereins "Sophie"
  • Als Frauen-Business-Mentorin (Bundesministerium für Gesundheit und Frauen) in Zusammenarbeit mit "Schwarze Frauen Community"
  • Seit 09/2007: Mitarbeit im Frauengesundheitszentrum FEM Süd als Sozial- und Gesundheitsberaterin (auf Arabisch, Englisch und Deutsch): Aufbau des Projektes "Gesundheitsberatung für Frauen aus von FGM (=weibl. Genitalverstümmelung) betroffenen Ländern". 
  • Sie ist Mitglied des FGM-Expertinnenbeirats, leitet Gesundheitsworkshops für arabischsprachige und afrikanische Frauen, ist Trainerin und Referentin für Fort- und Weiterbildungen sowie Vorträgen zum Thema FGM, uvm. (siehe Lebenslauf)
  • "Die Wahr/Falsch INC." in Zusammenarbeit mit "Science Communications" - Mitglied im Verein "Forscher/innen ohne Grenzen"
  • SCIENCE GRAFFITI und MAMMA SAYS von www.trustroom.com - conceptual art + political science
  • der "Österreichische Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung"
  • der "Plattform Österreichische Initiative Mutternacht", ein Zusammenschluss österreichischer Akteurinnen, die sich für die Senkung der Müttersterblichkeit in Entwicklungsländern einsetzen und
  • beim Projekt NACHBARINNEN in Wien, das eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände von Migrantenfamilien in Österreich zum Ziel hat.

 

Zielgruppe

Der Workshop ist für MitarbeiterInnen der TSD aber auch Freiwillige und externe Personen konzipiert. Für TSD MitarbeiterInnen wird die Schulung kostenlos angeboten, für registrierte Freiwillige fällt ein Betrag von 15,00 € an, für externe Personen 35,00€.

Datum Uhrzeit Ort
09. Februar 2018 09:00 - 12:30 Trientlgasse 2,
6020 Innsbruck

ANMELDEN

Sie sind, ...*
Allgemeine Geschäftsbedingungen*

Über uns

In zahlreichen Tiroler Gemeinden befinden sich Unterkünfte für geflüchtete Menschen. Für die Betreuung ist die Tiroler Soziale Dienste GmbH (TSD) zuständig. Die engagierten MitarbeiterInnen helfen diesen Menschen vor Ort, sich in Tirol einzuleben.

Parteienverkehr

NEU: Trientlgasse 4
6020 Innsbruck

Dienstag 09:00 - 11:00
Donnerstag 14:00 - 16:00

Kontakt

Tiroler Soziale Dienste GmbH
Sterzinger Straße 1
6020 Innsbruck

+43 512 21440

Copyright © Tiroler Soziale Dienste