Sie haben Fragen? +43 512 21440

Grundversorgung – Tiroler Soziale Dienste

Grundversorgung Tirol

In zahlreichen Tiroler Gemeinden befinden sich Unterkünfte für geflüchtete Menschen. Für die Betreuung ist die Tiroler Soziale Dienste GmbH (TSD) zuständig. Unsere engagierten MitarbeiterInnen helfen diesen Menschen vor Ort, sich in Tirol einzuleben.

Unter Grundversorgung ist die Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern gemäß Art. 15a B-VG über gemeinsame Maßnahmen zur vorübergehenden Grundversorgung für die Flüchtlinge in Österreich zu verstehen.

Die wesentlichen Ziele der Grundversorgungsvereinbarung sind demnach neben der Sicherstellung einer bundesweit einheitlichen und partnerschaftlichen Versorgung auch die Erreichung einer gleichmäßigen Auslastung der Gebietskörperschaften sowie natürlich ein Höchstmaß an Rechtssicherheit für die betroffenen Menschen in Not.

 

System

Das österreichische System der flächendeckenden Flüchtlingsversorgung im Überblick. 

Leistungen

Ein Überblick über die monatlichen Auszahlungen ab 01.07.2015.

Landkarte

Die Einrichtungslandkarte im Detail.

umF

Eine geraume Anzahl von Menschen auf der Flucht ist minderjährig. Oftmals handelt es sich dabei um Menschen, die nicht in Begleitung ihrer Eltern oder anderer obsorgeberechtigter Personen fliehen. Dabei spricht man von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF).

Unterbringungsarten

Mehr zu den Modellen Vollversorgungseinrichtung, Selbstversorgungseinrichtung und Unterbringungen in Privatunterkünften. 

Case & Care Management

Das Case Management der TSD ist eine unterstützende Dienstleistung, welches zum Einsatz kommt, wenn ein(e) BewohnerIn einen erhöhten Betreuungsbedarf nachweisen kann. Das Care-Management umfasst Angebote für MitarbeiterInnen wie Fort- und Weiterbildungen sowie präventive Schulungen. 

Betreuungsstandards

Im Rahmen des Organisationsentwicklungs-Prozesses wurden Betreuungsstandards der Tiroler Sozialen Dienste GmbH ausgearbeitet und festgelegt. 

Copyright © Tiroler Soziale Dienste