Sie haben Fragen? +43 512 21440

Xsellschafften: Stilsichere Filmpremiere
2017-10-02 14:20
Region West
(Kommentare: 0)

Xsellschafften: Stilsichere Filmpremiere

Film ab! Für passende Snacks ist gesorgt.

Ein Hauch von Hollywood wehte am Langen Tag der Flucht durch Telfs. Die feierliche Premiere des Kurzfilmes „Ein paar Sekunden Ewigkeit“ erfüllte den Rathaussaal mit Musik, angeregten Diskussionen und einer Menge Beifall.

Ein bisschen Glamour gehört einfach zum Filmgeschäft, ob nun L.A. oder Tiroler Oberland. Wer zum Langen Tag der Flucht den Telfer Rathaussaal besuchte, durfte über ausgerollte rote Teppiche schreiten, schicke (Nachwuchs-)SchauspielerInnen bewundern und sich zu internationalen Häppchen mit ihnen fotografieren lassen. Der erste Eindruck wirkt: In dieser Kulisse präsentiert der Verein Daheim in Telfs seinen ersten Kurzfilm der Reihe „Xsellschafften.“

Monate in Vorbereitung

Freudig-nervös wirken Patricia Aspalter und Lukas Falch, als sie in letzter Vorbereitung durch die Räumlichkeiten huschen. Hauptberuflich arbeiten Lukas und Patricia als Heimleiter bzw. Betreuerin in der TSD-Unterkunft für Asylwerbende in Telfs – doch auch in ihrer Freizeit engagieren sich die beiden ehrenamtlich im Bereich Flucht und Asyl. Als UnterstützerInnen des Vereins Daheim in Telfs präsentierte Lukas vor drei Monaten seine Vision: Eine Kurzfilmreihe sollte entstehen, mit und über geflüchtete Menschen. Das Ziel war, in kleinen Geschichten die vielen Situationen zu zeigen, in denen das Zusammenkommen unterschiedlicher Kulturen Mehrwert haben kann.

Danach ging alles ganz schnell. Zu Lukas‘ und Patricias Enthusiasmus brauchte es natürlich filmtechnisches Know-How. Dieses fanden sie in David Grissemann, der die Rolle des Regisseurs und Kameramanns übernahm. ProduzentInnen, Kamerateam und die beiden HauptdarstellerInnen Monika Schletterer-Falbesoner und Franck Kouande kamen also im vergangenen Sommer zu einem intensiven Drehtag zusammen – und bannten ihr erstes Werk dank Wettergott, professionellem On-Set Team und bestimmt jeder Menge Koffein auf Film.

Ein klares Statement

Der Lange Tag der Flucht am 29. September bot schließlich die perfekte Möglichkeit, das Ergebnis dieser Arbeit einem gespannten Publikum zu präsentieren. Eingeleitet wird der Abend mit der Musik von Harry Triendl und Hassan Berzenci. Danach endlich der entscheidende Moment: „Ein paar Sekunden Ewigkeit“ zum ersten Mal auf großer Leinwand! Der Film folgt den Alltagen einer älteren Tirolerin und einem jungen Geflüchteten. Als dieser eines Tages nicht wie gewohnt Zeitungen verkaufend vor dem Supermarkt auf sie wartet, bemerkt die Frau erst, wie wichtig ihr diese kurzen Treffen geworden waren.
Oberflächlich gibt „Ein paar Sekunden Ewigkeit“ Einblicke in eine Bekanntschaft zwischen zwei sehr unterschiedlichen Menschen. Doch diese scheinbar alltägliche Beziehung zeigt auf: Das Zusammentreffen von Gegensätzen, ob aufgrund von Alter, Hautfarbe oder Herkunft, kann für beide Seiten bereichernd sein – vorausgesetzt, man geht aufeinander zu.

Stolze Stars und ProduzentInnen

Der erste Teil der anstehenden Kurzfilmreihe Xsellschafften ist damit ein berührendes Statement fürs Brückenschlagen und Händereichen. Während des Abspanns spendet das Publikum jedem einzelnen auf der Leinwand aufscheinenden Namen für diese Botschaft Applaus. Sichtlich erleichtert nehmen DarstellerInnen und ProduzentInnen die vielen Glückwünsche gerne an. Die Antwort auf die Frage, wann denn Teil 2 der geplanten Kurzfilmreihe folgen würde, darf jedoch verschoben werden. Denn zur Folk-Musik der Vorarlberger Newcomerband Komot wird an diesem Abend erst einmal der erfolgreiche Einstieg ins Filmemachen gefeiert.

Wir von den Tiroler Sozialen Diensten möchten uns bei allen Beteiligten für diesen Einsatz herzlich bedanken. Vor allem Patricia und Lukas gilt unser Glückwunsch – durch ihr Engagement auch außerhalb ihrer Betreuungsarbeit, als ehrenamtliche HelferInnen beim Verein Daheim in Telfs, konnte ein solches Filmprojekt umgesetzt werden. „Ein paar Sekunden Ewigkeit“ steht für vorurteilsfreies aufeinander Zugehen – ein Gedanke, den es weiter zu fördern gilt. Vielleicht sogar in Teil 2 der Reihe Xsellschafften!

 Mehr Infos unter: https://www.facebook.com/Xsellschafften/  

Zurück

Über uns

In zahlreichen Tiroler Gemeinden befinden sich Unterkünfte für geflüchtete Menschen. Für die Betreuung ist die Tiroler Soziale Dienste GmbH (TSD) zuständig. Die engagierten MitarbeiterInnen helfen diesen Menschen vor Ort, sich in Tirol einzuleben.

Wir sind zertifiziert

Parteienverkehr

NEU: Trientlgasse 4
6020 Innsbruck

Dienstag 09:00 - 11:00
Donnerstag 14:00 - 16:00

Kontakt

Tiroler Soziale Dienste GmbH
Sterzinger Straße 1
6020 Innsbruck

+43 512 21440

Copyright © Tiroler Soziale Dienste